Warum Cannabis verdampfen?

Why vaping canabis

Vorteile des Dampfens

Der offensichtlichste Grund, das Dampfen dem Rauchen vorzuziehen, ist Ihre Gesundheit, aber es gibt noch weitere zusätzliche Vorteile. Durch das Verdampfen von Marihuana können Sie mehr Unterschiede zwischen den Sorten schmecken, haben die Kontrolle über die Temperatur und sind im Allgemeinen bequemer und diskreter.

Stärkerer Geschmack: Beim Dampfen entsteht typischerweise ein ausgeprägterer Geschmack als beim Rauchen. Sie schmecken die individuellen Terpene und Cannabinoidprofile jeder Sorte deutlicher, während das Rauchen den Geschmack und die subtilen Nuancen zwischen den Sorten verwischt. Bedenken Sie jedoch, dass der Geschmack gegen Ende der Sitzungen deutlich nachlässt.

Kontrolle über die Temperatur: Die meisten Weed-Vaporizer verfügen über einstellbare Heizeinstellungen, mit denen Sie die Temperatur während Ihrer Sitzung kontrollieren können. Es erfordert ein wenig Versuch und Irrtum, die beste Temperatur zum Verdampfen von Gras zu finden, aber es kann eine Reihe von Wirkungen hervorrufen, von sanft und erhebend bis hin zu einem intensiveren euphorischen Erlebnis.

Effizienz: Durch das Verdampfen von Gras können Sie die Cannabinoide langsam und effektiv aus Ihrem trockenen Kraut extrahieren. Mit einer einzigen Packung können Sie oft mehrere Sitzungen erhalten. Bereits verdampfte Blüten (ABV) können auch zur Herstellung von Esswaren und Tee oder sogar als Notfallrauch oder Vape verwendet werden. Wenn man Gras hingegen verbrennt, verwandelt es sich in Asche und ist nicht mehr wertvoll oder überhaupt eine Sache.

Es ist sicherer als Rauchen: Dampfen ist nach aktuellen Forschungsergebnissen gesundheitsfördernder und erfordert keine offene Flamme. Wenn Sie gesundheitsbewusst sind und trockene Kräuter lieben, ist die Umstellung auf das Dampfen ein Kinderspiel. Kein Feuerzeug oder Streichhölzer erforderlich: Verdampfer benötigen keine externe Wärmequelle, sodass es nie zu einem Vorfall kommt, bei dem Sie mit Gras und ohne Feuerzeug festsitzen. Diskret: Einer der attraktivsten Aspekte beim Verdampfen von Marihuana ist, dass es nicht so stark riecht, insbesondere bei niedrigeren Temperaturen. Darüber hinaus riecht das Dampfen viel weniger als Rauch, sodass es eine kluge Option ist, wenn Sie versuchen, weit unter dem Radar zu fliegen. Durch das Rauchen von Gras oder irgendetwas anderem entstehen Teer und andere schädliche Nebenprodukte. Ob durch einen Bubbler, einen Joint, eine Pfeife oder eine zehn Fuß lange Bong, es basiert immer noch auf der Verbrennung – Sie können jedoch auch mit Bongs und dergleichen dampfen.

Obwohl nicht viele Studien speziell zu den Auswirkungen des Verdampfens von Cannabis durchgeführt wurden, wird das Verdampfen von Nikotin von führenden britischen Wissenschaftlern allgemein als mindestens 95 % sicherer als das Rauchen von Zigaretten anerkannt. Bei Pot ist es kein großer Schritt, diese Annahme zu treffen. Aus diesem Grund ist die Verdampfung die am meisten empfohlene Art der Verabreichung von medizinischem Cannabis.

Es gibt immer noch berechtigte Bedenken gegenüber verschiedenen Geräten auf dem Markt, nämlich den sehr billigen, in China hergestellten. Wir empfehlen Ihnen dringend, nur vertrauenswürdige Geräte von renommierten Marken zu verwenden, unabhängig davon, in welchem ​​Land sie hergestellt wurden.

Die besseren Verdampfer sind so konzipiert, dass der Dampf nur durch Materialien wie Keramik, Edelstahl und Quarz strömt – keine Kunststoffe, Gummi, Kleber oder Lötstellen in der Nähe der Heizelemente.


Efterlad en kommentar

Bemærk venligst, kommentarer skal godkendes, før de offentliggøres